11.09.10

Road Trippin' in Italy

Mitte März (2009) hab ich mich nach meinen Klausuren für einen kleinen Abstecher nach Italien verdrückt und bin dafür bis heute noch einen kleinen Reisebericht schuldig geblieben.

So Italy at its best! - Here it comes!

...

Die Innenstadt besticht durch eine einzigartige, prunkvolle Architektur. Viele, hohe, teils sehr alte Gebäude.

um zu sehen was er anzeigt

Das größte und prachtvollste dieser Gebäude ist der Mailänder Dom mit seinem großen freiliegenden Platz. Sehr beeindruckend.

Zwischen den Straßen und Kanälen findet man immer wieder kleine Musikgruppen, die das Ambiente mit künstlerischen Klängen abrunden.


Abends kann man dann auch gut weggehen. Und dank des Erasmus-Austauschsprogramm und kontaktfreudigen Studentenverbindungen sind dann auch schnell die ersten Kontakte geknüpft.

Und nach einer harten Nacht braucht es dann erstmal etwas Erholung. Dazu ging es von Mailaind mit dem Zug zum Gardasee. Ein Revival der Studienfahrt in der 12. Desenzano und Peschiera del Garda lassen grüßen.

Viel mehr als Abspannen konnte man dort dann aber doch nicht erleben, also gleich weiter nach Verona.

Verona ist voll von engen Gassen, bunten Häusern, kleinen Märkten und einer langen Geschichte.

Ein paar Ecken weiter findet man hier dann auch das Haus von Romeo und Julia. Ein weiterer Klassiker.

Auf dem Rückweg kurz halt gemacht in Brescia. Einer der stärker industrialisierten Stadt in Italien, wo es die Leute zum Arbeiten hinzieht. Ich fand die Stadt trotzdem charmvoll, auch wenn etwas kälter als die restlichen Orte, die ich besucht habe.

Der Arme hat gerade seine Master-Abschlussarbeit bestanden. Soll angeblich eine verbreitete Tradition in Brescia sein. Er wurde danach noch mit Toilettenpapier eingewickelt, durfte lustige Sachen probieren und und und ..

Dann gings auch schon wieder zurück nach Mailand und zum Hippodrome, wo das berühmte Pferd von Michelangelo steht. Ein beeindruckendes Hotte-Hü.

Und zum Schluß hatte ich das große Glück noch ein weiteres Mal meine deutsch-italienischen Bekanntschaften Roland und Ilaria zu treffen, die mich in die wunderbare Welt der Aperativos in Italien einführten. Das Konzept ist simpel .. man geht in teure, schicke Restaurants, bezahlt nur einen Cocktail und bekommt Bedienung und kleine Häppchen einfach so dazu. Wundervoll!

Von Fueguito in Impressions of life11.09.10 German (DE) E-Mail

2 Kommentare

Kommentar von: claudia [Mitglied] E-Mail
schön, das zu sehen. freue mich schon, bis mein internet wieder geht, dann werde ich mir die bilder nochmals anschauen. finde, jung schaust du aus ;)
14.09.10 @ 11:51
Kommentar von: eVa [Mitglied] E-Mail
ja freue mich auch über die bilder!!! bin anfang oktober auch italien unterwegs... conference in sicilyyy ;)
14.09.10 @ 15:05

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)
Du kannst einfach Deine OpenID benutzen, um Deinen Namen, E-Mail und URL anzugeben.
Seitenleiste